Unsere Mannschaften

Die SG Hemsbach kassierte ihre zweite Niederlage in Folge und blieb auch im zweiten Spiel hintereinander ohne eigenen Treffer.Während man in der ersten Hälfte noch Torchancen hatte, war in der zweiten Hälfte trotz Überlegenheit und hoher Ballbesitzrate und ständigem Bemühung einfach nichts zu machen. Nichts wollte klappen.

In der 14. Minute bringt Scalzo eine Ecke herein und Gassner bugsiert diese nur knapp am linken Pfosten daneben. Bei einem Eckball bekommt Isa den Ball kurz vorm Tor gerade noch so vom Fuß weg gespitzelt. Bei einem Rückpass zu Torwart Daniel Müller nimmt dieser den Ball verbotenerweise auf. Das gab Freistoß für die SG genau am Elfmeterpunkt. Es standen elf Mann genau 2 Meter vor der Torlinie. Saager knallt den Ball genau in die Mauer. Einmal musste Pascarella dann in der 37. Minute gegen den freistehenden Cetiner abblocken. Dann zwei Minuten später war es umgekehrt. Da wurde Pascarella im letzten Moment beim Torschuss aus 10 Meter geblockt. Aber das größte Pech hatte Gassner in der 42. Minute mit einem Lattenschuss.

Die erste Niederlage im sechsten Spiel ausgerechnet beim Bergstraßenderby gegen Schriesheim. In einer ereignisarmen ersten Hälfte, in der die eine Mannschaft genauso ungefährlich war wie die andere gab es doch den spielentscheidenden Moment. Und den hatten die Schriesheimer durch Corbin Schäfer, der den Ball freistehend aus 10 Meter ins rechte untere Eck bugsierte. Jan Krombholz versuchte zwar noch sein möglichstes aber konnte den Ball nicht mehr abblocken. Mindestens ein Unentschieden wäre das gerechte Ergebnis am Schluss gewesen, da die SG in der zweiten Hälfte mehr vom Spiel hatte. Vier gute Chancen ergaben sich, Magel in der 49. Minute mit Freistoß, den Torwart Hekler gerade noch so über die Latte lenkte, Monachello strebt in der 56. Minute von links aufs Tor zu, will quer in die Mitte passen zum freien Magel, aber dieser Pass wird abgefangen. Pascarellas Freistoß in der 65. Minute wird abgefälscht und geht nur sehr knapp links daneben und Magels Schuss von rechts lenkt Hekler gerade noch so um den Pfosten ans außen Netz. Fast sogar mit der ersten Chance der Schriesheimer in der zweiten Hälfte das 0-2 in der 90. Minute.

Dieses Spiel bot den Zuschauern beste Fußballunterhaltung am Sonntag mit dem besseren Ende für die SG.

Dabei sah es bis zur 18. Minute überhaupt nicht danach aus. Der SC Blumenau führte da schon mit 3-0. Es waren drei dicke Gastgeschenke mit ein paar Schleifchen dran. Nach 15 Sekunden ein Eigentor von Krombholz. Sein Rückpass, unbedrängt, zu Zimmermann rollte in Zeitlupe hinter die eigene Torlinie. Beim 2-0 in der 7. Minute vertändelte Zimmermann den Ball 16 Meter vorm eigenen Tor, sodass Krzysztof Paulus nur noch einschieben musste. Beim 3-0 in der 18. Minute spielte SG Schlussmann Zimmermann einen Fehlpass aus dem 16er genau vor die Füße von Krzysztof Paulus, der dann aus 16 Meter wieder keinen Probleme hatte den Ball unter zu bringen. Eigentlich war das Spiel auf Grunde der vielen Fehler und der großen Verunsicherung von Torwart Zimmermann gelaufen. Aber plötzlich begann lief es von da an immer besser. In der 27. Minute traf Luciano Monachello von links zum 3-1 ins lange rechte Eck. In der 29. Minute wurde Roman Magel im Strafraum gelegt und es gab Elfmeter, den er selbst zum 3-2 Anschluss verwandelte. Aber im Gegenzug folgte gleich das 4-2 durch einen 16 Meter Schuss von Rafael Ogel.

Ab jetzt machte die SG für den Rest vom Spiel ordentlich Druck. In der ersten Hälfte noch Magel mit einem Lattenschuss und einem 20 Meter Knaller, den Torwart van der Heidt halten konnte. Gassner umkurvt dann noch Torwart van der Heidt, schiebt den Ball aufs Tor, aber Tobias Halter kann auf der Linie retten.

In einem interessanten Spiel trennte sich Hemsbach vom MFC Phoenix 2-2. Am Ende gerecht und sehr glücklich für beide Mannschaften. Das Pendel hätte sich gerade in der Schlussphase für beide Mannschaften entscheiden können. Die erste halbe Stunde gehörte der SG, da erzielte dann auch Roman Magel nach Vorlage von Eren Acar in der 17. Minute das 1-0. Interessant wurde es in den letzten fünf Minuten der ersten Hälfte. Magel mit Freistoß, den der Mannheimer Torhüter halten konnte. In der 45. Minute retteten Krombholz und Torwart Zimmermann 2 Meter vorm Tor gegen Emre Gülmez. Im Gegenzug lupft Agatic den Ball am Mannheimer Torwart vorbei, aber zu schwach das ein Abwehrspieler knapp vor der Torlinie retten kann. Und noch in der ersten Hälfte hat die SG Glück, dass der Ball nur sehr knapp rechts am Tor vorbei fliegt.

Trotz eines mäßigen Spiels der SG hat es am Ende noch zum 3-2 Sieg gereicht. Zum Schluss wurde es sogar richtig spannend. Zur Pause stand es noch 0-0.

Selvi hätte in der 4. Minute per Kopfball bereits das 1-0 machen können, sowie Dustin Lelek für Schönau, der an SG Schlussmann Zimmermann scheiterte. Dann blockt in der 20. Minute Selvi den Schönauer Lelek gerade noch so kurz vor dem rechten Pfosten ab. Gassners Kopfball in der 43. Minute lenkte der Schönauer Torwart an die Latte und eine Minute danach stand er goldrichtig in der Mitte seines Tores nach dem Schuss von Gassner.